Start mit ätherischen Ölen

So wird Dein Start mit ätherischen Ölen ganz einfach und erfolgreich

Keine Frage – die Möglichkeiten, die ätherische Öle für unsere Gesundheit bieten, sind wirklich faszinierend. Aber wenn Du ätherische Öle derzeit noch nicht verwendest, sondern bislang nur darüber gelesen oder gehört hast, dann wirst Du Dich vermutlich auch schön gefragt haben, wie Du konkret starten könntest.

Denn es gibt so viele unterschiedliche Öle. Und zugleich so viele Anwendungsgebiete und -methoden, dass dies auf einen Einsteiger schon ziemlich verwirrend und schwer durchschaubar wirken kann. Mit welchen Ölen sollst Du also starten? Wie wendest Du sie sicher an? Und wie werden sie wirken?

Und mal ganz ehrlich: Wir alle haben schon mehr als einmal ganz enthusiastisch etwas Neues und Vielversprechendes begonnen, aber haben es dann doch nicht weitergeführt. Wir hatten dann schon einiges an Geld ausgegeben, aber fühlten uns bald überfordert und frustriert.

Glaub’ mir, ich selbst kenne das auch, und vielleicht wäre es mir bei den ätherischen Ölen ebenfalls so ergangen, wenn ich nicht Menschen um mich herum gehabt hätte, die mich bei meinem Start an die Hand genommen haben, mir einen klaren und machbaren Weg aufgezeigt haben und an die ich mich jederzeit mit all meinen Fragen wenden konnte.

Ich möchte Dir daher hier einen ganz ähnlichen Weg vorstellen. Er erlaubt es Dir, so mit ätherischen Ölen zu starten, dass Du von Anfang an die Orientierung behältst, ganz klare Ziele im Bezug auf Deine Gesundheit und einen Plan hast, wie Du diese Ziele Schritt für Schritt erreichen kannst. Und bei dem Du auch mit Deinen Fragen, die sich während des Weges immer wieder ergeben, nicht alleine dastehen wirst.

Dein Start mit den Ölen wird so ganz einfach und erfolgreich werden.

In vier einfachen Schritten zum Erfolg

1. Schritt: Lege Deine Gesundheitsziele fest

Jede gelungene Reise beginnt mit klaren Zielen, die es wert sind, erreicht zu werden. Das gilt auch für ätherische Öle ;-).

Wenn Du Dich schon ein wenig damit befasst hast, wie effektiv und mächtig ätherische Öle im Hinblick auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind, gehen Dir hier nun bestimmt ganz, ganz viele Ideen durch den Kopf, was sich für Dich alles lohnen könnte. Das verstehe ich völlig! Aber es hat sich gezeigt, dass der Einstieg in die Welt der Öle meistens wesentlich leichter und besser gelingt, wenn Du Dich zunächst nur auf ein einziges Ziel oder allenfalls auf einige wenige fokussierst.

Denn so wirst Du wesentlich schneller ein Gefühl für ihre Wirkungsweise entwickeln, kommst am Anfang mit weniger Ölen aus und wirst einen einfacheren und damit leichter umsetzbaren Plan für ihre Anwendung haben. Letztlich steigt also die Wahrscheinlichkeit wesentlich, dass Du Dein Ziel mit Erfolg erreichst und Du und Deine Öle „ziemlich beste Freunde“ werdet.

Welches Gesundheitsziel wäre also für den Start sinnvoll für Dich? Um Dir hier die Festlegung zu erleichtern, werde ich Dir zunächst noch einmal einen groben Überblick über einige Gesundheitsbereiche geben, in denen Du mit ätherischen Ölen viel erreichen kannst:

  • Unterstützung des Immunsystems und Bekämpfung von Infektionen
  • Unterstützung des Verdauungssystems
  • Förderung Deines Energieniveaus
  • Unterstützung der Gehirnfunktionen
  • Reduzierung von emotionalem Stress oder Ängsten
  • Linderung von Schmerzen
  • Unterstützung der Gesundheit von Haut und Haaren
  • Reduzierung der Umweltgifte in Deiner Wohnung
  • Erleichterung bei Kopfschmerzen und Migräne
  • Förderung eines erholsamen Schlafs
  • Ausgleich des Hormonhaushalts
  • Unterstützung bei Entzündungen

Kannst Du für Dich ein Ziel festlegen, dessen Erreichung für Dich tatsächlich auch eine echte Verbesserung Deiner Lebensqualität bedeuten würde? Bei dem Du wirklich begeistert wärest, wenn Du es erreichen würdest? Großartig, dann lass uns nun zum zweiten Schritt übergehen!

2. Schritt: Konkretisiere Dein Ziel

Nachdem Du nun Dein Ziel schon einmal grob festgelegt hat, ist es ganz wichtig, dass Du jetzt schaust, ob Du es noch etwas konkretisieren kannst. Denn ein gutes Ziel zeichnet sich dadurch aus, dass Du später ganz klar erkennen kannst, ob Du es bereits erreicht hast oder ob Du noch auf dem Weg dorthin bist.

Hier ein Beispiel, das Dir zeigt, was ich meine: Nehmen wir an, Du fühlst Dich häufig ausgelaugt und erschöpft. Was wäre, wenn Du nun einfach sagen würdest „Ich möchte wieder mehr Energie haben“?

Mit dieser Formulierung Deines Ziels würdest Du vermutlich irgendwann auf zwei Probleme stoßen: Zum einen wird es hiermit für Dich schwierig sein, zu entscheiden, ob Du Dein Ziel bereits erreicht hast. Denn was bedeutet „mehr Energie“?

Und selbst wenn Du dies für Dich irgendwie entscheiden könntest, wäre noch offen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, Dir diese Frage zu stellen. Solltest Du also zum Beispiel bereits nach zwei Tagen schauen, ob Du Dein Ziel erreicht hast oder erst irgendwann in ferner Zukunft? Ich bin sicher, Du erkennst nun, wo das Problem mit einer Formulierung wie „Ich möchte wieder mehr Energie haben.“ liegt.

Aber wie wäre es denn statt dessen mit folgender Zielformulierung: „Nach einem Monat mit den Ölen möchte ich wieder an zwei Abenden pro Woche genügend Energie haben, um nach der Arbeit noch ein wenig Sport zu treiben“?

Du erkennst den Unterschied, nicht wahr? Ein gutes Ziel sollte also so formuliert sein, dass Du in einem gewissen Sinn „messen“ kannst, ob Du es erreicht hast („an zwei Abenden pro Woche“). Und es sollte mit einem realistischen Zeithorizont versehen sein („nach einem Monat“).

Was bedeutet das für Dein Gesundheitsziel, das Du in Schritt 1 ausgewählt hast? Kannst Du es noch ein wenig konkretisieren?

3. Schritt: Erstelle einen Plan

Du kennst nun also Dein Ziel. Und Du hast es so formuliert, dass es konkret ist und Du zum richtigen Zeitpunkt weißt, woran Du feststellen kannst, ob Du es erreicht hast. Das ist eine großartige Basis, um nun im dritten Schritt einen Plan zu entwerfen, der beschreibt, wie Du Dein Ziel erreichst.

Keine Sorge! – Dieser „Plan“ ist in der Regel überhaupt nicht kompliziert. Er ist vergleichbar mit einer Wegbeschreibung, die Dir sagt, in welche Richtung Du losfahren und wo Du dann jeweils abbiegen musst. Hierzu sollte Dein Plan folgende Inhalte umfassen:

  • Du musst herausfinden, welche ätherischen Öle Du für Dein Gesundheitsziel verwenden möchtest.
  • Du solltest festlegen, wie häufig und auf welche Weise Du diese Öle jeweils anwendest.
  • Bei vielen Gesundheitszielen ist es darüber hinaus sehr hilfreich sein, wenn Du schaust, ob es über die Verwendung der Öle hinaus Dinge gibt, die Du tun kannst, um die Erreichung dieser Ziele zu unterstützen. So könnte es zum Beispiel, je nach Ziel, sinnvoll sein, im Laufe des Tages mehr Wasser zu trinken oder auch die eine oder andere Ernährungsgewohnheit zu ändern.

Aber wie findest Du heraus, welche Öle für Dein Ziel infrage kommen? Hier kann ich Dir folgende Wege empfehlen:

  • Du suchst im Internet nach Blog-Artikeln, die sich auf Dein Ziel beziehen und einen kompetenten und seriösen Eindruck machen. Natürlich kannst Du Dich hierbei auch bei meinen Blog-Artikeln umschauen, wenn Du magst ;-).
  • Wirklich sehr empfehlen kann ich Dir die deutschsprachige Ausgabe des Buchs “Modern Essentials”. Du kannst es beispielsweise bei ForOils in den Niederlanden bestellen. Du kannst es aber auch von mir geschenkt bekommen, falls Dich mein Angebot ansprechen sollte.
  • Der ohne Frage beste Weg, um herauszufinden, welche ätherischen Öle, welche Anwendungsform und welche Dosierung für Dein Gesundheitsziel sinnvoll sind, ist jedoch, die Person anzusprechen, mit deren Unterstützung Du Dein dōTERRA-Kundenkonto einrichten möchtest (oder es bereits eingerichtet hast). Denn die- oder derjenige sollte auch über ausreichend Erfahrung verfügen, um gemeinsam mit Dir diese Informationen zusammenzustellen. Und sie oder er kann Dir auch zeigen, wie Du diese Informationen für Deine zukünftigen Ziele dann auch selbst ermitteln kannst, so dass Du Schritt für Schritt immer selbständiger und unabhängiger in der Anwendung der Öle wirst.
    Ich selbst halte es in jedem Fall so, dass ich denjenigen, die ihr Kundenkonto über mich eröffnen, immer anbiete, dass wir auch bereits vor der Anmeldung und ersten Bestellung miteinander telefonieren, so dass wir gemeinsam schauen können, welche Öle für die Startphase tatsächlich sinnvoll sind und ob sie zu den individuellen Zielen passen. Und nachdem die Bestellung erfolgt ist, können wir dann zusammen einen Plan entwerfen, der die richtige Anwendung der Öle genau beschreibt.

4. Schritt: Wende Deine Öle an und behalte dabei Dein Ziel im Blick

Sobald Dein Anwendungsplan feststeht und Du Deine ätherischen Öle erhalten hast, kannst Du loslegen!

Wichtig hierbei ist, dass Du, wenn Du noch keine oder noch wenige Erfahrungen mit ätherischen Ölen hast, mit geringen Dosierungen startest. Denn bei der therapeutischen Anwendung von Ölen gilt das Prinzip “weniger ist mehr”. Weiter Empfehlungen zur sicheren Anwendung erhältst Du wiederum von der Person, die Dich bei der dōTERRA-Kontoeröffnung unterstützt hat oder beispielsweise auch in meinem oben bereits erwähnten E-Book.

Darüber hinaus ist es auch sinnvoll, dass Du beispielsweise jede Woche einmal ganz bewusst schaust, ob Du bereits eine Veränderung im Hinblick auf Dein Ziel feststellen kannst und wie Dein Körper auf die Öle reagiert. Denn die richtige Wahl und Anwendung der Öle ist mitunter eine sehr individuelle Sache, und manchmal kann es sinnvoll sein, kleine Anpassungen Deines Plans vorzunehmen.

Auch hierbei sollte Dich natürlich wieder Dein persönlicher Ansprechpartner unterstützen. Ich selbst biete hierfür meist in der Startphase regelmäßige kurze Telefonat und Skype-Gespräch an und bin natürlich auch darüber hinaus jederzeit für Fragen erreichbar. Denn durch diesen regelmäßigen Austausch wirst Du in der Anwendung der Öle schnell immer selbständiger und entwickelst selbst ein sicheres Gefühl, wie Du Dir in jeder Situation zuverlässig selbst helfen und die Öle zielorientiert anwenden kannst.

Möchtest Du mehr wissen?

Du siehst nun: Der erfolgreiche Start mit ätherischen Öl ist wirklich nicht schwer! Und es gibt kaum einen Bereich, in dem Öle nicht eine großartige und wirkungsvolle Unterstützung sein können. Und vor allem auch eine Unterstützung, die zu 100% natürlich ist und deren Wirksamkeit bereits in buchstäblich tausenden wissenschaftlicher Studien bestätigt wurde.

Was wäre für Dich das eine gesundheitliche Ziel, für das es sich lohnen würde, diesen Weg zu gehen? Wie würde es sich für Dich anfühlen, dieses Ziel zu erreichen? Nicht mit Kampf und Anstrengung, sondern mit Freude und Leichtigkeit?

Wenn Du Lust hast, nun auch selbst mit den Ölen zu starten, schreib’ mir gerne oder vereinbare direkt online und ganz unverbindlich einen Termin für ein Telefonat mit mir!

Bis zum 31. August 2019 gibt’s übrigens von dōTERRA ein Angebot, das den Start mit den Ölen sogar noch ein wenig attraktiver macht ;-) – die Details hierzu findest Du hier.


Hinweis: Die in diesem Blog-Artikel ggf. beschriebenen Produkte sind nicht zur Diagnose, Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten bestimmt. Sie ersetzen nicht den Besuch beim Arzt. Die Anwendung erfolgt immer auf eigene Gefahr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.