Die besten ätherischen Öle für mehr Energie und Motivation (Teil 2)

Sicherlich bist Du in Deinem Alltag auch immer wieder mal in Situationen oder Stimmungslagen, in denen Du Dir wünschst, einfach etwas mehr Energie und Motivation zu haben. Sei es, weil Du körperlich erschöpft bist, nachdem Du Dich zuvor stark verausgabt hast. Oder sei es auch, weil Du gerade in einer Lebenssituation bist, die Dich herausfordert und aus Deiner Komfortzone treibt.

Hier können ätherische Öle tatsächlich eine wirkungsvolle und schnelle Unterstützung sein. Im ersten Teil dieses Artikels habe ich Dir hierzu bereits einige Zitrusöle sowie die Öle der Pfefferminze und des Weihrauchs vorgestellt. Im zweiten Teil möchte ich Dir nun noch einige weitere Öle vorstellen, die Dir ebenfalls dabei helfen, wieder mehr Motivation und Energie zu entwickeln. Und ich werde Dir drei Ölmischungen vorschlagen, die wahre Energie-Booster sind.

Basilikum

Basilikum-Blätter

Ätherisches Basilikum-Öl ist eine hervorragende Wahl, wenn Du Dich in erster Linie mental erschöpft und ausgelaugt fühlst. Dann wirkt es wunderbar stimulierend und energiespendend. Es ist beispielsweise auch dann sehr hilfreich, wenn Du gerade im Lernstress bist und etwas benötigt, das Deine Gedächtnisleistung pusht.

Eine Studie zur Untersuchung der Merkfähigkeit und des Erinnerungsvermögens ergab, dass das Extrakt von Ocimum basiclicum – das ist die lateinische Bezeichnung des Basilikums – die Gedächtnisleistung signifikant steigern konnte.
Sarahroodi et al., 2012

Basilikum-Öl lässt sich übrigens auch sehr gut mit den Ölen von Spearmint, Limette und Rosmarin kombinieren, die ebenfalls mental anregend wirken. Meiden solltest Du das Basilikum-Öl jedoch dann, wenn Du schwanger bist.

Rosmarin

Rosmarin

Auch das ätherische Öl des Rosmarins hat vielfältige stärkende Eigenschaften und wirkt stimulierend. Es ist extrem hilfreich beispielsweise bei mentaler und nervöser Erschöpfung. Ähnlich wie Basilikum-Öl ist es eine großartige Unterstützung, wenn Du unter Stress stehst, aber gleichzeitig gerade Dein Gedächtnisvermögen gefordert ist. Eine weitere Parallele zu Basilikum besteht darin, dass Du es während der Schwangerschaft nicht verwenden solltest.

In einer Untersuchung wurde festgestellt, dass Probanden, nachdem sie Rosmarin-Aroma inhaliert hatten, aufmerksamer waren und mathematische Berechnungen rascher durchführen konnten.
Diego et al., 1998

Freiwillige, die sich verschiedenen Tests unterzogen, waren zufriedener, wenn sie dem Aroma von Lavendel und Rosmarin ausgesetzt wurden. Zugleich hat Rosmarin-Aroma auch die Erinnerungsqualität im Vergleich zu einer Kontrollgruppe verbessert.
Moss et al., 2003

Ingwer

Ingwer-Wurzel

Das ätherische Öl des Ingwers wirkt stimulierend und regt den Stoffwechsel an, wenn wir uns müde, unterkühlt und lethargisch fühlen. Um seine Wirkung auf die körperliche Energie zu nutzen, kannst Du es wahlweise aromatisch beispielsweise mit einem Diffuser verwenden, Du kannst es aber auch unverdünnt (oder bei empfindlicher Haut im Verhältnis 1:1 mit einem neutralen Trägeröl verdünnt) auf die Reflexpunkte der Haut auftragen.
 

Ölmischungen als Motivations- und Energie-Booster verwenden

Motivierte Frau

Die Öle, die ich Dir in diesem und dem vorausgegangenen Artikel vorgestellt habe, lassen sich natürlich auch sehr gut miteinander kombinieren. So hast Du viele Möglichkeiten, die für Dich persönlich am besten funktionierende Mischung herausfinden.

Neben den bereits genannten Ölen gibt es auch noch einige weitere, die ebenfalls anregend auf Körper und Geist wirken, beispielsweise Bergamotte, Eukalyptus und Zimt – diese kannst Du also beim Ausprobieren Deiner eigenen perfekten Ölmischung ebenfalls berücksichtigen.
 

Hier nun einige Beispiele, die sich bewährt haben und die ich Dir daher wärmsten empfehlen kann:

  • Wild Orange, Pfefferminze und Weihrauch
    Dies ist meine persönliche „Arschtritt-Mischung“, die ich in einem kleinen Roll-on fast immer dabei habe, wenn ich auf Reisen bin. Diesen frischen und motivierenden Duft liebe ich einfach! Wenn ich morgens nicht richtig munter werde oder auch als „Erste Hilfe“ beim Mittagstief ist diese Kombination einfach unschlagbar. Hierzu mische ich je 2 Teile Wild Orange, 2 Teile Pfefferminze und 1 Teil Weihrauch-Öl. Diese Mischung kann äußerlich angewendet werden, eignet sich aber auch sehr gut zur Verwendung in einem Ultraschall-Diffuser.
  • Grapefruit, Lavendel, Zitrone und Basilikum
    Diese Mischung, die sich unter anderem auch die regenerierende und ausgleichende Wirkung des Lavendels zunutze machte, eignet sich hervorragend für den Diffuser, um zuhause oder im Büro eine stimulierende Atmosphäre zu erzeugen, die Dich wunderbar durch den Tag tragen wird. Hierzu gibst Du 4 Tropfen Grapefruit-Öl, 2 Tropfen Lavendel, 2 Tropfen Zitrone und 1 Tropfen Basilikum auf ca. 100 ml Wasser in Deinen Diffuser.
  • Eukalyptus, Grapefruit und Zedernholz
    Diese Ölmischung sorgt für einen entspannten und klaren Geist und ist so eine tolle Unterstützung, wenn Du beispielsweise konzentriert und fokussiert arbeiten möchtest. Nimm hierzu 4 Teile ätherisches Eukalyptus-Öl sowie je 3 Teile der Öle von Grapefruit und Zedernholz. Diese Mischung eignet sich gleichermaßen zur aromatischen und zur äußerlichen Anwendung (auch als Massagemischung, wenn Du sie mit einem neutralen Trägeröl entsprechend verdünnst).

 
Betrachte diese drei Ölmischungen einfach als Anregung, um abhängig von Deinem eigenen Befinden und Deinen Zielen auszuprobieren, welche Mischung für Dich persönlich die beste Wirkung hat.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: